Schweizer Puppenmarke schenkt Textilüberschuss neues Leben

05.02.2021

Die Spielwarenmarke I’M A GIRLY kollaboriert mit der Upcycling-Modemarke The R Collective und bedient sich an Stoffüberresten der Fast-Fashion-Industrie. Daraus wird die weltweit erste nachhaltige und upcycelte Kleiderkollektion für Puppen hergestellt. Damit soll unter anderem auf die Verschwendung in der Mode- und Spielzeugindustrie aufmerksam gemacht werden.

Die Modeindustrie ist einer der grössten Umweltverschmutzer und macht derzeit 10 Prozent der CO2- Emmissionen aus. Von jährlich 100 Milliarden neu produzierten Kleidungsstücken werden 73 Prozent weggeworfen. Marken sitzen auf unverkauften Stoffbeständen, die sie selber nicht mehr verwenden können. Dieses Problem nimmt die Verfechterin für nachhaltige Mode, Christina Dean, auf und gründete 2007 die gemeinnützige Umweltorganisation Redress und mit ihr die Modemarke The R Collective, die die enormen Textilüberschüsse von Luxus-Modemarken aufnehmen und durch ausgesuchte Partner wieder in den Umlauf bringen.

In der Spielwarenindustrie sieht es indes im Verhältnis nicht besser aus; jährlich werden 120'000 Produktneuheiten lanciert. 80% landen in der Müllhalde und 90% davon sind aus Plastik hergestellt. "Wir sind uns den Problemen unserer Industrie bewusst und beschäftigen uns täglich damit, wie wir die Situation verbessern können. So ist beispielsweise unsere neuste Puppenlinie aus recycelten Materialien hergestellt", erklärt CEO und Gründerin Theresia Le Battistini. "Und um eine zielgruppengerechte und relevante Produktion zu gewährleisten und nicht zu überproduzieren, werden alle Produkte von unserer Zielgruppe, den Kindern, direkt mitgestaltet", fügt Le Battistini hinzu.

Nachhaltige Puppenkleider-Kollektion

Nun kommen die zwei Kräfte der Fashion- und der Spielwarenbranche zusammen, um die Verschwendung in ihren jeweiligen Branchen gemeinsam zu bekämpfen. I’M A GIRLY wird zusammen mit The R Collective die weltweit erste nachhaltige Modekollektion für Puppen lancieren, die aus upcycelten Stoffüberresten von Luxus Modemarken hergestellt wird. "Wir freuen uns extrem über die Zusammenarbeit mit I’M A GIRLY. Insbesondere weil wir hier zwei Welten zusammenbringen und unsere Mission, eine bessere Welt zu schaffen, durch eine kreative und gemeinsame Weise umsetzen und gleichzeitig die nächste Generation junger Modekonsumenten inspirieren", erläutert Christina Dean, Gründerin und CEO von The R Collective. "Diese Zusammenarbeit ist für uns alle ein spannender Schritt in die richtige Richtung", ergänzt Le Battistini.

Globaler Kids4Kids-Designwettbewerb 

Im Frühjahr wird der Spielwarenhersteller unter anderem auf Sozialen Medien einen globalen Design-Wettbewerb ausschreiben, der Kinder auf der ganzen Welt motiviert, sich kreativ einzubringen und für die nachhaltige Puppenkollektion Designs einzuschicken. Ein Jury-Mix aus The R Collective Designer, dem I’M A GIRLY Kids4kids-Designteam und einem internationalen Fashion Influencer wird unter all den Einsendungen die Gewinner-Designs aussuchen, die in die Kollektion aufgenommen und in den Handel gebracht werden.

Weltweit tätig 

Nach einem erfolgreichen Markteintritt in Nordamerika und in China, unter anderem bei Target, Amazon und Tmall, sind die Fashion-Dolls und Styling-Heads der Marke seit letztem Herbst auch ausserhalb Europas erhältlich. Gefeiert vom Nachbarskind bis hin zu Stars wie den Beckhams, den Ecclestones und der Stylistin von Kim Kardashian, ist die junge Firma aus Zürich auf Erfolgskurs und zeigt mit ihrem neusten Projekt, dass sie mehr als nur eine Puppenmarke ist.

I’M A GIRLY

Im Jahr 2017 schuf das Schweizer Jungunternehmen Finfin AG die Marke I'M A GIRLY mit der Mission, die kreative Jugend zu fördern und sie in den Designprozess einzubinden. Ihre Fashion-Dolls und Styling- Heads fördern das kreative Spielen der Kinder und helfen ihnen, ihren ganz eigenen Stil zu finden. Die Finfin AG versteht sich als ein Unternehmen mit einer sozialen und ökologischen Verantwortung und produziert deshalb alles mit hochwertigen und geprüften Materialien – Schweizer Design und Schweizer Qualitätsstandards. Co-kreiert von dem KIDS4KIDS Designteam trifft die Marke den Nerv der Zeit, denn Kinder wissen am besten, was sie wollen.

THE R COLLECTIVE

The R Collective ist eine Upcycling-Modemarke mit der Mission, Kleidung aus Reststoffen zu kreieren, die aus Redress hervorgegangen ist, der Wohltätigkeitsorganisation mit Sitz in Hongkong, die sich seit 2007 für die Reduktion von Mode-Abfall einsetzt. Ein Team von erfahrenen und engagierten Modeexperten aus den Bereichen Design, Einkauf, Produktion, Marketing, Business und Nachhaltigkeit verfolgt das gemeinsame Ziel, den Wasser-, Chemie- und Kohlenstoff-Fußabdruck der Modebranche zu reduzieren.