• News
  • News
  • Firmenbefragung zur Nutzung von Freihandelsabkommen

Firmenbefragung zur Nutzung von Freihandelsabkommen

04.05.2021

Jährlich bezahlen Schweizer Importeure über 400 Millionen Franken zu viel an Zöllen – weshalb ist dem so? Dieser Frage möchte das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) nachgehen und ist dafür auf Mithilfe im Grosshandel angewiesen.

Das Staatssekretariat für Wirtschaft hat die Nutzung der über 30 Freihandelsabkommen, welche die Schweiz in den vergangenen Jahrzenten abgeschlossen hat, im Detail analysiert. Diese Analysen haben aufgezeigt, dass Schweizer Importeuren jährlich Zollersparnisse in Höhe von rund 400 Millionen Franken entgehen, weil sie die Abkommen nur bedingt nutzen (vgl. Nutzung von Freihandelsabkommen (admin.ch)).

Um besser zu verstehen, wo Schweizer Firmen bei der Nutzung von Freihandelsabkommen auf Hindernisse stossen, hat das Staatssekretariat für Wirtschaft eine Firmenbefragung vorbereitet.

Firmenbefragung zur Nutzung von Freihandelsabkommen

Fragebogen: https://seco.limequery.com/958512?lang=de

Ziel dieses Fragebogens ist es, besser zu verstehen wie die Freihandelsabkommen der Schweiz durch die Unternehmen genutzt werden und wie sich die Nutzung von Freihandelsabkommen weiter vereinfachen lässt. «Eine Teilnahme lohnt sich für Ihr Unternehmen, weil Sie damit einen konkreten Beitrag zur verbesserten Nutzung von Freihandelsabkommen in Ihrer Branche leisten», schreibt das Seco.

SVS-Mitglieder sind eingeladen, den Fragebogen bis am 31.05.2021 auszufüllen. Das Seco empfiehlt, dass eine Person den Fragebogen ausfüllt, welche einen Überblick über die Nutzung von (bzw. Verzollung gemäss) Freihandelsabkommen in Ihrem Unternehmen hat.

Die Beantwortung aller Fragen dauert – abhängig von der konkreten Situation Ihres Unternehmens und damit den Antwortverläufen – zwischen 20 und 45 Minuten. «Indem Sie den gesamten Fragebogen beantworten, leisten Sie einen wertvollen Beitrag dazu, die Nutzung von Freihandelsabkommen weiter zu vereinfachen», so das Seco. 

Sämtliche Angaben werden vertraulich behandelt, der Schutz der Daten ist gewährt und die Weitergabe von individuellen Antworten an Dritte ist ausgeschlossen (vgl. hierzu BGö Art. 7 Abs. 1 lit. h).

Für schriftliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an info.afwaseco.admin.ch (Betreff: Firmenbefragung). Für telefonische Rückfragen stehen Ihnen Michèle Glauser, +41 58 46 87762 und Lukas Hauck, +41 58 46 30123 gerne zur Verfügung.

Quellen : Admin-Seite