I'M A GIRLY steigt in US-Markt ein

20.11.2020

Das Schweizer Unternehmen und SVS-Mitglied Finfin beliefert seit drei Jahren europaweit Kinder und Tweens mit ihren Modepuppen I’M A GIRLY. Rechtzeitig zur Weihnachtszeit mischt Finfin den Puppenmarkt nun auch in Nordamerika auf – und das von Zürich aus.

Seit November sind die Produkte der Fashion-Spielwarenmarke I’M A GIRLY in den USA bei zwei der grössten Händler erhältlich: Amazon.com und Target. Bereits nach nur wenigen Tagen konnte die Firma sehr gute Verkaufszahlen erzielen. «Man merkt, dass der amerikanische Markt genau der richtige ist für so ein kreatives und trendiges Produkt wie unseres», freut sich Gründerin und CEO Theresia Le Battistini. «Viele denken, dass unsere Produkte aus Amerika kommen, wenn sie die Puppen zum ersten Mal sehen, dabei handelt es sich um ein heimisches Produkt» fügt Le Battistini lachend hinzu.

Bereits in Europa und Asien Fuss gefasst

Nicht nur in den Staaten konnte I’M A GIRLY erste Erfolge erzielen, auch in Europa und Asien ist die Firma auf Expansionskurs. Während die Spielwarenindustrie trotz Covid-19 in den ersten drei Quartalen ein Wachstum von 19% erfahren durfte, verzeichnet der Schweizer Spielwarenproduzent I’M A GIRLY einen beeindruckenden Zuwachs von rund 400%. Neu werden die Produkte unter anderem im Luxuskaufhaus Selfridges an der Londoner Oxford Street angeboten, auf myToys.de, dem grössten Spielwarenhändler Deutschlands und ab Ende Jahr werden die Puppen durch den chinesischen Online-Riesen Tmall, der zu der Alibaba-Gruppe gehört, in China erhältlich sein.

Bei Kids von Celibrities beliebt

Die Fashion-Dolls und Styling-Heads sind nicht nur unter Nachbarskindern beliebt, sondern auch bei Kindern von Berühmtheiten. So posten zum Beispiel Victoria Beckham und Tamara Ecclestone regelmässig Bilder ihrer Kinder mit einer I’M A GIRLY-Puppe im Arm, und auch die Zwillinge von Roger Federer spielen mit den Produkten von I’M A GIRLY.

Neben den stylishen Fashion-Dolls I’M A GIRLY (45 cm) und den Styling-Heads I’M A STYLIST (33 cm), beide mit austauschbaren Perücken, lancierte die Firma kürzlich die etwas kleineren Puppen I’M A WOW (35 cm). I’M A WOW verspricht Farbmagie mit UV-reaktiven Haaren und Kleidung. Bei der Gestaltung holt sich die Firma Hilfe von Mädchen und Jungen aus ganz Europa, die den Machern genau sagen, wie die Produkte auszusehen haben. Schliesslich sind sie die Spielwarenexperten schlechthin. Und die Firma hört gerne hin: «Nur so können wir sicherstellen, dass wir genau das produzieren, mit dem die Kinder von heute spielen möchten. Wir möchten keine Wegwerfprodukte schaffen, sondern solche die langlebig sind und sogar später den jüngeren Geschwistern weitergegeben werden können», erklärt Theresia Le Battistini.

I’M A GIRLY

Unter dem Motto ‘Nachhaltigkeit mit Stil’ kreierte das Schweizer Jungunternehmen Finfin AG 2017 die Marke I’M A GIRLY. Die Fashion-Dolls und Styling-Heads fördern das kreative Spielen der Kinder und helfen ihnen, ihren ganz eigenen Stil zu finden. Die Finfin AG versteht sich als ein Unternehmen mit einer sozialen und auch ökologischen Verantwortung und produziert deshalb alles mit hochwertigen und geprüften Materialien. So kann beispielsweise die Verpackung als Kleiderschrank oder zur Aufbewahrung der Fashion-Doll genutzt werden. Co-kreiert von dem KIDS4KIDS-Designteam trifft die Marke den Nerv der Zeit, denn Kinder wissen am besten, was sie wollen.