King Jouet übernimmt Maxi Toys Schweiz

03.03.2021

Nach der Akquisition von Maxi Toys im vergangenen August werden die sechs Schweizer Filialen des belgischen Einzelhändlers bis Anfang Mai von King Jouet übernommen.

Die Übernahme von zwei Dritteln der französischen und belgischen Aktiva von Maxi Toys durch die King Jouet Gruppe im Sommer 2020 umfasste die Übernahme von 95 Filialen in Frankreich (von 129) und 22 in Belgien. Durch die Übernahme werden mehr als 800 Arbeitsplätze gerettet und die Fortführung der Tätigkeit des belgischen Hauptsitzes und seines Lagers gewährleistet. Auch die Marke Maxi Toys wird aufgrund ihrer Komplementarität zu King Jouet beibehalten, ebenso wie das Managementteam, um Synergien zu entwickeln und Erfahrungen zwischen den beiden Spielwaren-Spezialisten zu teilen, teilt King Jouet mit.

Lohnender Schritt

Das Risiko hat sich gelohnt, denn die ersten Monate der Zusammenarbeit zwischen den beiden Marken waren fruchtbar: Maxi Toys erzielte von September bis Dezember Ergebnisse, die den Zielen der neuen Eigentümer entsprechen, Die King Jouet Gruppe schloss das Jahr mit einer Umsatzsteigerung von 8% und einem Gewinn von 0,2 Prozentpunkten beim Marktanteil in Frankreich ab.

Am 24. Februar wurden die sechs Maxi Toys-Filialen(*) in der französischsprachigen Schweiz von der Schweizer Tochtergesellschaft der King Jouet-Gruppe übernommen. Das Unternehmen aus Voiron betreibt selbst neun Verkaufsstellen unter der Leitung von Pierre Chalmandrier. Im Gegensatz zur Vorgehensweise in Frankreich und Belgien werden die Schweizer Maxi Toys-Filialen jedoch aufgrund der geringen Grösse der beiden Schweizer Netzwerke nach einer im März beginnenden Arbeits- und Anpassungsphase unter dem Banner von King Jouet geführt. Die 33 Schweizer Mitarbeitenden von Maxi Toys schliessen sich damit der King Jouet Gruppe an, die nach Abschluss dieser Operation mit fünfzehn Geschäften auf der anderen Seite des Genfer Sees einen Marktanteil von 9% haben wird. Diese Operation wird die Strategie der Gruppe, sich in der Schweiz zu etablieren, verstärken und ihr ermöglichen, ihre Entwicklung dort zu beschleunigen. In Frankreich und Belgien werden die beiden Marken jedoch weiterhin nebeneinander bestehen, was sinnvoll ist, da ihr Produktangebot, ihre Positionierung und ihre Kundentypologie unterschiedlich sind.

(*) Die Schweizer Maxi Toys Geschäfte befinden sich in Bulle, Delemont, Etoy, Genf, Uvrier und Villeneuve. Sie schliessen sich dem King Jouet-Netzwerk an, das bereits in Aigle, Bienne, Carouge, Conthey, Ecublens, Fribourg, La Praille, Lausanne Bessieres und Meyrin etabliert ist.