Spielwarenmarkt im 1. Quartal 2021 +17.4%

05.05.2021

Verrückte Entwicklung im Spielwarenmarkt: Der im Handelspanel erfasste, traditionelle Spielwarenmarkt in der Schweiz hat sich im ersten Quartal 2021 wertmässig (+17.4%) nach einem extrem starken März von negativ in positiv gewandelt.

Der März 2021 verzeichnet bei Spielwaren ein Plus von +121% – die Zuwachsraten sind nach dem Lockdown in fast allen Kategorien im dreistelligen Bereich.

Gesamter Nonfood mit +13.2%

Der GfK Markt Monitor zum Schweizer Detailhandel befindet sich per Ende März 2021 mit 9.4 Prozent im Plus gegenüber dem 1. Quartal 2020. Der Bereich Nonfood gewinnt markant mit Plus 13.2 Prozent, beeinflusst durch die unterschiedlichen Schliessungen und Wiedereröffnungen während der Coronakrise im Jahr 2020 und 2021. Food-/ Nearfood verzeichnet ein konstantes Wachstum von Plus 7.2 Prozent.

Das ausserordentlich erfreuliche Ergebnis des GfK Markt Monitors im Nonfood wird durch die wechselnden Lockdowns für Geschäfte und Produkte des nicht-alltäglichen Bedarfs 2021 und 2020 unterschiedlich beeinflusst und durch die Wiedereröffnung aller Geschäfte am 1. März 2021 zusätzlich gefördert, was in vielen Bereichen zu bis zu dreistelligen Zuwachsraten führte.

Der Bereich DIY performt in Bezug auf Wachstum am stärksten. Die Gartenfreude /-tätigkeit wurde durch das Wetter zusätzlich gefördert und auch Hochdruckreiniger wurden stark nachgefragt. Zusätzlich ist zu beachten, dass DIY im 1. Quartal 2021 nicht von Schliessungen betroffen war im Gegensatz zu Q1/2020.

Heimelektronik, Sport und Spielwaren boomen

Auch Heimelektronik profitiert weiter von grosser Nachfrage. So konnten z.B. Monitore, Smartphones, Headsets, Media Tablets, PC-Kameras, Videospielkonsolen sowie Staubsauger, Kaffee-/Teemaschinen und Luftreiniger/ -befeuchter hohe Zuwachsraten erreichen.

Der Bereich Freizeit verläuft ebenfalls äusserst positiv und profitiert zusätzlich teilweise vom «Ostereffekt», denn Ostern war im Vorjahr erst Mitte April, so dass die Einkäufe dafür mehrheitlich auch erst im April erfolgten und dieses Jahr im März. Spielwaren boomen und auch im Bereich Sport liegen E-Bikes, Fitnessgeräte und Radsport- sowie Wintersport-Produktgruppen weiterhin im Plus.

Der Einrichtungsmarkt schliesst sich der Gartenfreude an und brilliert u.a. mit starken Verkäufen bei Gartenmöbeln. Desweitern kurbelt die anhaltende «Work from Home» Pflicht den Büromöbelverkauf weiter an.

Der Bekleidungsmarkt erholt sich im Monat März stark.

Der durch Corona zusätzlich verstärkte Trend des Online-Shoppings hält weiterhin an.

Konjunkturprognose der Expertengruppe des Bundes:

Die Expertengruppe bestätigt im Wesentlichen ihre BIP-Prognose und rechnet für 2021 mit einem Sportevent-bereinigten BIP von 3.0 Prozent. Zwar dürfte das BIP im 1. Quartal noch zurückgehen. Die Lockerung der Corona-Massnahmen solle anschliessend aber zu einer zügigen Erholung führen. Die Unsicherheit bliebe jedoch weiter aussergewöhnlich gross.

Die Arbeitslosenquote lag laut Bundesamt für Statistik (BfS) für das Gesamtjahr 2020 bei jahresdurchschnittlichen 3.1 Prozent. Für 2021 wird ein Anstieg auf 3.3 Prozent erwartet.

Das Bundesamt für Statistik erwartet für 2020 eine Jahresteuerung von 0.4 Prozent.

Der Kalendereffekt liegt per März 2021 kumuliert bei -1.

GfK Markt Monitor Q1 Medienmitteilung

GfK Markt Monitor Q1 Grafiken

 

Der GfK Markt Monitor Schweiz ist eine Dienstleistung der GfK Switzerland AG in Zusammenarbeit mit über 40 grossen Schweizer Detailhändlern. Diese erzielen rund 50 Prozent des gesamten Detailhandelsumsatzes. Nicht integriert ist der Fachhandel. Der GfK Markt Monitor weist keinen Anspruch auf Repräsentativität für den Gesamtmarkt auf. Hierfür macht GfK diverse Gesamtmarktschätzungen.