• News
  • News
  • Spielwarenmesse 2021 wird auf den Sommer verschoben

Spielwarenmesse 2021 wird auf den Sommer verschoben

29.09.2020

Die internationale Leitmesse für Spielwaren in Nürnberg wird 2021 erstmals im Sommer durchgeführt. Grund sind die steigenden Coronazahlen und die massiven Reiserestriktionen. Ein neuer Termin für die Spielwarenmesse ist noch nicht festgelegt.

Eine kurzfristige Lösung des weltweiten Corona-Problems sei nicht gegeben, so die Begründung. Der Aufsichtsrat habe den Beschluss bereits am 24. September gefasst, heisst es in der Mitteilung vom 29. September weiter. Die massgeblich veränderten Rahmenbedingungen und die Sorge um die Gesundheit von allen Beteiligten liessen eine Durchführung und die gewohnte Qualität der Spielwarenmesse Ende Januar kaum gewährleisten. Erneut nähmen die Covid-19-Infektionen in vielen Ländern dramatisch zu, wodurch nun auch für europäische Metropolen neue Reisebeschränkungen gelten. Die Entwicklung führe bei Ausstellern und Besuchern zu grossen Bedenken, an einer internationalen Messe teilzunehmen, so die Messeleitung.

«Wir bedauern die Entscheidung zur Verlegung der Spielwarenmesse 2021», sagt Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG. Bisher waren alle Vorzeichen für eine Realisierung der 72. Veranstaltung im Januar gegeben. 

Neuer Termin noch ausstehend

Die Spielwarenmesse eG sei mit der NürnbergMesse derzeit in Gesprächen für einen neuen Termin zur Spielwarenmesse 2021. In der Zeit dazwischen halte die Webseite www.spielwarenmesse.de Ausstellern, Händlern und Einkäufern sowie Medienvertretern zahlreiche Angebote und Informationen rund um die Spielwarenbranche bereit. Die digitale Plattform werde als Serviceleistung und begleitende Massnahme für das physische Messeerlebnis kontinuierlich ausgebaut.